Januar

Zurueck in Shanghai.

Nach meinem Aufenthalt in meiner Heimat über Weihnachten (und ganz ehrlich, ich bereue keinen einzigen Urlaubstag und keinen einzigen Cent meines überteuerten Flugtickets, dass ich nach Hause geflogen bin! Es war großartig!) bin ich also wieder in Shanghai angekommen und habe einen unfassbaren Kälteschock erfahren. Bis sich meine Wohnung von gefühlten -30 grad auf angenehme +5 grad aufgeheizt hat, musste ich ca. 2 Tage warten . Generell war dieser Monat sehr von meiner Arbeit dominiert. Am Ende des Monats stand ein wichtiger Vortrag an, für den ich geübt und geübt und geübt und alle möglichen Leute genervt habe (danke nochmal ).

19.3.13 21:57, kommentieren

Wahrscheinlich ist das ganz normal.

Wahrscheinlich ist das ganz normal. Anfangs ist man noch voller Enthusiasmus das neue Land zu erkunden und den zu Hause gebliebenen jedes kleinste Detail zu berichten. Hat man sich aber in das neue Leben eingefunden, dann ist es gar nicht mehr so neu, und Kleinigkeiten die vor ein paar Monaten noch ein "wow", "boah ist das verrückt", "unglaublich" ausgelöst hätten, werden jetzt nur noch mit einem kleinen "oh, wie nett" akzeptiert und in den nächsten 10 Sekunden wieder vergessen. Wahrscheinlich ist das ganz normal. Dennoch fasse ich selbstverständlich noch mal alle wichtigsten Ereignisse zusammen.

19.3.13 21:56, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung